Offizieller Blog
Reisen

Serie: Planung einer Weltreise

Teil 2: Welche Vorbereitungen du zuhause treffen solltest

Die Planung einer Weltreise beginnt stets Zuhause.

Du gehst auf Weltreise? Zu dieser Entscheidung kann man dich nur beglückwünschen. In unserer Serie „Planung einer Weltreise“ erfährst du alles darüber, wie du deine Weltreise am besten vorbereitest. In Teil 2: Welche Vorbereitungen du zuhause treffen solltest, um ohne Stress und Arbeit für die Zurückgebliebenen abreisen zu können.

Teil 1 unserer Serie Planung einer Weltreise findest du hier, Teil 3: Packliste für deine Weltreise findest du hier.

Eine Weltreise vorzubereiten ist mehr Arbeit, als man vielleicht vermuten möchte. Je nach Dauer gehört zu einer langen Fernreise mehr dazu, als einfach nur Flüge zu buchen, den Rucksack zu packen und eine Abschiedsparty zu schmeißen. Was geschieht mit deiner Wohnung und deinen Möbeln? Hast du alle notwendigen Dokumente für deine Reise? Wenn du deinen Job kündigst: Was passiert, wenn du wieder da bist?

All diese Fragen werden dich in den Monaten vor deinem Abflug beschäftigen. Damit du nicht den Überblick verlierst und gegen Ende unter Druck gerätst, rechtzeitig mit allem fertig zu werden, haben wir dir einen kleinen Guide mit den wichtigsten Eckpunkten zusammengestellt.

Das Wichtigste zuerst: Mach dir einen Sparplan und halte dich an ihn

Sobald die Entscheidung für die Reise gefallen ist, stellt sich sofort die drängendste Frage: Wie finanzierst du den ganzen Spaß? Zunächst solltest du dafür in Erfahrung bringen, mit welchen Ausgaben du in deinen Zielländern rechnen musst. Das Tool von weltreise-info.de hilft dir dabei.

Um zu planen, bis wann du den benötigten Betrag auf dem Konto haben wirst, kann eine simple Exceltabelle helfen, in der du deine Einnahmen und Ausgaben festhältst. Es geht aber noch besser: Mit einer Budget-App wie YNAB oder Mint hast du dein Geld felsenfest im Griff und findest durch die Budgetierungsfunktion vielleicht sogar noch Einsparpotenzial, wo du keines vermutet hättest.

Informiere dich über Impfungen und stelle eine Reiseapotheke zusammen

Du wirst voraussichtlich auch in Länder reisen, in denen es ansteckende Krankheiten gibt, gegen die du geimpft sein solltest. Daher gehört zur Vorbereitung zuhause auch ein Gang zum Haus- oder Tropenarzt, der dich über alle notwendigen Impfungen aufklärt. Manche dieser Impfungen müssen mehrmals über einen längeren Zeitraum verabreicht werden. Plane deinen Arztbesuch daher frühzeitig, am besten zwölf Monate im Voraus.

Gleichzeitig kannst du damit beginnen, eine für dich passende Reiseapotheke zusammenzustellen. Weitere Tipps zu unterschiedlichen Reisedestinationen findest du im Netz . Um deine Apotheke auf dich zuzuschneiden, solltest du dennoch mit deinem Arzt Rücksprache halten – er hat bestimmt noch ein paar gute Tipps für dich!

Trekkingrucksack Yukon 50+10 von Tatonka

Perfekter Begleiter für deine Weltreise

Der Tatonka Yukon mit großer Kofferöffnung, abschließbarem Reißverschluss und inklusive Regenhülle.

Und das Beste: Das V2-Tragesystem entlastet deine Wirbelsäule. Dadurch kannst du den Yukon auch über längere Strecken problemlos tragen.

Zu den Yukon-Modellen

Fang an, dein Zeug zu verkaufen

Eine einfache Möglichkeit, deinen Besitz zu reduzieren und gleichzeitig Geld für deine Reise zu verdienen ist, alles zu verkaufen, was du hast. Es ist unglaublich befreiend, die aus der Jugend mitgeschleppten Andenken vergangener Hobbies (Tennisschlägerset, Inline-Skates, Klarinette…) loszuwerden und dafür bares Geld zu erhalten. Auch dein Kleiderschrank ist mit Sicherheit voll mit Sachen, die du nicht mehr trägst – raus damit, im Notfall zur Kleiderspende!

Deine Möbel (außer Einzelstücke, an denen du wirklich hängst) sind nur unnötiger Ballast, den du einfach loswerden kannst. Vermiete dein WG-Zimmer oder Wohnung zum Beispiel möbliert weiter. Wenn du nur wenige Monate weg bist, ist es vielleicht sinnvoll, dein Zimmer befristet unterzuvermieten. Falls nicht: Weg mit den schweren Möbeln. Auf Kleinanzeigenportalen wirst du sie gut los und nach deiner Rückkehr kannst du dort auch günstig neue Sachen kaufen.

Auch von deinem Auto solltest du dich verabschieden. Wenn du von deiner Reise zurückkommst, wirst du aller Voraussicht nach erstmal arbeitslos sein. Da ist ein teures Luxusgut wie das eigene Auto das Letzte, was du gebrauchen kannst. Nimm lieber das Geld mit in die Welt und gönn dir ein paar Extra-Monate Spaß!

Wenn du einmal drin bist, wird dir immer mehr auffallen, was du nicht mehr brauchst. Am Schluss hast du dann hoffentlich nur noch ein paar Kisten mit wirklich notwendigen Sachen (Küchengeschirr, Bettzeug, ein paar Klamotten), die du bequem bei deinen Eltern oder Freunden in den Keller stellen kannst, ohne dich wie eine Zumutung zu fühlen. Wir empfehlen, so früh wie möglich mit diesem Teil der Vorbereitungen anzufangen, spätestens aber vier Monate vor deinem Abreisetermin.

Handgepäck-Rucksack 2in1 Travel Pack von Tatonka

Für Digitale Nomaden und Globetrotter

Reisen mit Handgepäck und trotzdem einen zusätzlichen Business-Daypack dabeihaben: Das geht mit dem 2in1 Travel Pack von Tatonka.

Der kompakte Reiserucksack mit 45 Liter Volumen und Handgepäckmaßen kann nämlich ruckzuck in einen großen Laptop-Rucksack umgewandelt werden. Wie das geht?

Zum 2in1 Travel Pack

Plane deine Behördengänge und checke deine Dokumente

Bevor du losfährst, gibt es einige Behördengänge, die du erledigen solltest. Der wichtigste ist wohl der zum Rathaus, sollte dein Pass bald ablaufen. Für viele Visa brauchst du einen Pass, der mindestens noch sechs Monate nach Einreise gültig ist. Sollte dies bei dir knapp werden, beantrage deinen neuen Pass frühzeitig! Die Erstellung und Bearbeitung dauert mehrere Wochen und das Expressverfahren ist sehr teuer. Außerdem musst du deinen Pass für ein paar Visa zur jeweiligen Botschaft schicken, was wiederum Wochen in Anspruch nehmen kann. Diesen Behördengang solltest du daher mindestens sechs Monate vor Abreise erledigen.

Auch das Einwohnermelde- und das Finanzamt möchten wissen, dass du nicht da bist. Allerdings sind hiermit ein paar Komplikationen verbunden: Ohne Meldeadresse kannst du keine Versicherung abschließen und das Finanzamt kann dir keine Post schicken. Am besten, du meldest dich also wieder bei deinen Eltern an oder bei Freunden, damit wichtige Behördenpost irgendwo ankommt und du nicht ohne Reisekrankenversicherung losfahren musst. Dies passiert erst kurz vor deiner Abreise, wenn du deine Wohnung geräumt hast und schon fast in den Startlöchern stehst.

Kurz vor der Abreise: Notfallordner für deine Eltern/Freunde anlegen

Lege einen Ordner mit allen wichtigen Kontaktdaten und Informationen zu deiner Weltreise an. Es gibt verschiedene Informationen, die am besten an einem sicheren Ort in gedruckter Form vorhanden sind, sollte auf deiner Weltreise etwas schiefgehen. Die folgende Liste umfasst alle wesentlichen Punkte, die in diesen Notfallordner hineingehören:

  • Notfallkontakte (Eltern deiner Mitreisenden, Beziehungspartner, enge Freunde)
  • Kreditkartensperrnummer
  • Internationaler Notruf
  • Notfallnummer deiner Reiseversicherung
  • Telefonnummern aller Botschaften deiner Reiseländer in Deutschland
  • Telefonnummer aller bereits bekannten Fluggesellschaften
  • Wichtige Passwörter
  • Fotokopien aller wichtigen Dokumente: Pass, Kreditkarte, Führerschein, Flugtickets, Impfpass…

Leseempfehlungen: Weltreise-Serie Teil 1 – Die Routenplanung und Teil 3 – Packliste für Backpacker.

Wie unsere Freunde und Partner ihre Reisen vorbereitet haben, kannst du auf den folgenden Webseiten nachlesen:

Ania und Daniel von geh-mal-reisen.de

Sara und Marco von loveandcompass.de

Sebastian Canaves und Line Dubois von off-the-path.com