Offizieller Blog
Reisen

Städtereisen im Herbst

Unsere Tipps für eine authentische und intensive Herbstreise

Städtereisen im Herbst bieten besondere Vorteile.

Im Sommer sind sie meist rettungslos überfüllt, im Herbst jedoch erleben die europäischen Großstädte eine beinahe wundersame Verwandlung: Angenehme Temperaturen, eine entspannte Atmosphäre und zahlreiche Sehenswürdigkeiten erwarten Herbstreisende nach dem großen Touristenansturm.

Historisch bedeutende Städte zu besuchen, ist im Herbst ein besonderes Erlebnis: Die Hitze ist einem angenehmen warmen Lüftchen gewichen, viele Touristen haben die Plätze, Gassen und Sehenswürdigkeiten bereits verlassen, die Einheimischen sind aus ihren Sommerresidenzen zurückgekehrt, kurz: Die Städte beginnen von Neuem zu leben, versprühen ihren ganz eigenen Charme und sind so, wie wir uns unseren herbstlichen Kurzurlaub wünschen. Authentisch. Spannend. Intensiv.

Barcelona: Grandiose Aussicht auf die Hauptstadt Kataloniens

Barcelona, zweitgrößte Stadt Spaniens, wurde auf mehreren Hügeln und einem weitschweifigen Plateau erbaut – und erlaubt einen grandiosen Überblick über die unzähligen Dächer und die Küste.

Mehr als 500 Meter ragt der Tibidabo in die Höhe, der höchste Berggipfel der sanft geschwungenen Bergkette Serra de Collserola. Wer den Berg erklommen hat, erhält dank der klaren Herbstluft ein grandioses Panorama – und kann noch dazu der eindrucksvollen Kirche Sagrat Cor einen Besuch abstatten, die Anfang des 20. Jahrhunderts auf dem Gipfel des Tibidabo errichtet wurde.

Angenehme 20 Grad verspricht Barcelona im Oktober – perfekt für ausgedehnte Spaziergänge durch die City. Mit zwanzig Grad lädt das Meer zu einer Abkühlung und Erfrischung nach den spannenden Erkundungstouren ein.

Städtereisen Herbst - Barcelona von oben.
Barcelona von oben. Foto: Joaquin Aranoa, pixabay.

Ebenfalls interessant: Sicherheit auf Reisen – 10 Tipps für unbeschwertes entdecken.

Athen: Inspirierende Eindrücke und Romantik pur

Auf den faszinierenden Spuren der alten Griechen wandelt man in Athen, der kulturell, wirtschaftlich und historisch bedeutendsten Stadt Griechenlands: Bei über 20 Grad im Herbst bietet Athen seinen Besuchern eine angenehm entspannte Atmosphäre und dank seines archäologischen Reichtums einen Kurzurlaub, der die Sinne inspiriert.

In den traditionellen Tavernen kann man bei herzhafter Mittelmeerküche und kräftigem Wein die Eindrücke des Tages Revue passieren lassen, neue Pläne schmieden und interessante Routen planen: Zu den weltbekannten historischen Sehenswürdigkeiten wie der Akropolis oder dem Pantheon, zum romantischen, charmanten Hafen Mikrolimano, dem Athener Zentralfriedhof mit seinen kunstvollen Statuen und vielen anderen spannenden Stationen.

Städtereisen Herbst - Die Akropolis in Athen.
Die Akropolis in Athen. Foto: sman_5, pixabay

Hannover: Grüne Lunge im Herzen Niedersachsens

Wer Outdoor-Feeling in der Großstadt erleben will, muss dazu noch nicht einmal in den Flieger steigen: Hannover wurde 2011 zur grünsten Stadt Deutschlands gewählt. In Hannover liegt die Eilenriede, einer der größten zusammenhängenden Stadtwälder in Europa.

Ein dichtes und abwechslungsreiches Wegenetz führt durch die „grüne Lunge“ im Zentrum der niedersächsischen Großstadt. Teiche, Ruhebänke und Wiesen laden zum herbstlich-besinnlichen Verweilen ein. Ein Paradies nicht nur für Spaziergänger, Fahrradfahrer und Jogger: Auch Wildtiere fühlen sich in dem rund 640 Hektar großen Gelände wohl. Und wem das gemütliche Flanieren irgendwann zu langweilig wird, kann sich im Hochseilgarten austoben, auf der Skaterstrecke sein Geschick unter Beweis stellen oder sich auf den Rodelbahnen einen rasanten Ritt gönnen.

Kulturell bietet Hannover eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten unterschiedlicher Epochen. Die Herrenhäuser Gärten entführen den Besucher in die Welt der Barockgärten und verzaubern mit interessanten Bepflanzungen und kreativen Gebäuden; auf dem Grünen Ring kann auf rund 80 Kilometern Länge (hinzu kommen noch einige Schleifen) die Stadtgrenze Hannovers zu Fuß oder mit dem Fahrrad umrunden.

Städtereisen im Herbst - Neues Rathaus in Hannover, Niedersachsen.
Neues Rathaus in Hannover, Niedersachsen. Foto: falco, pixabay.

Auch lesenswert: Im Dschungel der Mitnahmebestimmungen – Was darf ins Fluggepäck?

Sicherheit ist ein entscheidender Wohlfühlfaktor

Leider gilt auch bei spontanen Städtereisen: Urlaubszeit ist Diebstahlzeit. Grundsätzlich gilt: Nie unnötig viel Bargeld spazieren tragen, Dokumente sicher verwahren und Kopien der wichtigsten Dokumente wie Personalausweis oder Visum bei sich führen.

Damit alles an Ort und Stelle bleibt, sollten Wertsachen möglichst nah am Körper getragen werden. Brustbeutel helfen, Geld und Dokumente sicher zu verstauen. Solche Geldbeutel zum Umhängen oder Befestigen am Bauch sind unter der Kleidung unsichtbar und so vor Langfingern geschützt.

Flache Bauchtaschen schützen vor Taschendieben.
Flache Bauchtaschen, die “unsichtbar” unter der Kleidung getragen werden können, schützen das Hab und Gut vor Taschendieben.

Ähnlich funktioniert das Holster: Es wird unter dem Arm getragen und mit einem Brustriemen eng am Körper befestigt. Eine weitere Möglichkeit, Geld sicher zu verstauen, ist ein Reisegürtel mit Geheimfach.


Anmerkung: Dieser Artikel wurde ursprünglich im September 2011 veröffentlicht und im November 2017 überarbeitet.

Tags : Städtereise
Reisetasche Barrel 'M'

In der limitierten Sonderfarbe jetzt 20% günstiger!

  • Verstaubare Rucksackträger
  • 65 Liter Volumen
  • Robuste und pflegeleichte Materialien
  • Gepolsterter Boden
nur 88 Euro*
Zur Barrel
* Nur solange der Vorrat reicht.
Reisetasche Barrel von Tatonka in der Sonderfarbe red-blue
close-link