Offizieller Blog
OutdoorsportTrekkingWandern

Richtige Outdoorbekleidung finden

Basiswissen Outdoorbekleidung - deine Grundgarderobe für unterwegs

Richtige Outdoorbekleidung finden.

Auf Tour ist die richtige Outdoorbekleidung ausschlaggebend. Belastbar, atmungsaktiv und wetterfest sollte sie sein, damit du für alle Eventualitäten gewappnet bist. Tatonka gibt dir einen Überblick, was in deinem Outdoor-Kleiderschrank auf keinen Fall fehlen darf und wie du es am besten kombinierst.

Must-Haves im Outdoor-Kleiderschrank

Auf einer mehrtägigen Wandertour kannst du dich nicht immer auf das Wetter verlassen. Ein kurzer Regenschauer kann dich unterwegs überraschen und auch die langen Fußmärsche stellen hohe Anforderungen an dich und deine Kleidung. Die wichtigste Grundregel für alle Outdoor-Einsätze lautet daher: Zwiebellook tragen. Durch mehrere Lagen Kleidung bist du flexibel und kannst gegebenenfalls Teile aus- und anziehen.

Praktischer Allrounder: Die Softshell-Jacke

Der absolute Allrounder unter der Outdoorbekleidung ist die Softshell-Jacke. Weich, leicht und elastisch, bietet sie einen guten Tragekomfort und viel Bewegungsfreiheit. Bei Softshell-Jacken wird das atmungsaktive und wasserabweisende Außenmaterial mit einer aufgerauten, wärmenden Innenseite kombiniert – so eignen sie sich für eine Vielzahl von Einsatzbereichen.

Durch ihre hohe Atmungsaktivität leisten sie zum Beispiel bei schweißtreibenden Aktivitäten gute Dienste. Da das Außenmaterial glatt und sehr robust ist, wird eine Softshell-Jacke auch durch das Tragen eines schweren Rucksacks nicht übermäßig belastet. Die meisten Softshell-Jacken sind aber nicht wasserdicht – außer sie sind zusätzlich mit einer Membran versehen. Trotzdem sind sie stark wasserabweisend und halten leichten Regen zuverlässig ab.

Auch interessant: Hardshell oder Softshell – welche Outdoor-Jacke ist die richtige für deine Tour?

Schnell trocknende Funktionshemden und Trekkingshirts

Unter der Softshell-Jacke trägst du am besten ein Funktionshemd oder Trekkingshirt. Für kältere oder wärmere Temperaturen gibt es jeweils spezielle Hemden und Shirts. Im Frühjahr und Sommer solltest du Hemden mit UV-Schutz wählen, um deinen Körper vor unnötiger Belastung durch UV-Strahlen zu schützen.

Allen Funktionshemden und -shirts ist gemeinsam, dass sie schnell trocknen, was besonders bei schweißtreibenden Touren oder plötzlichen Regengüssen sehr praktisch ist. Durch die funktionellen Schnitte hast du außerdem viel Bewegungsspielraum, so dass du dich auch bei bewegungsintensiven Touren oder mehreren Lagen Kleidung nicht eingeschränkt fühlst.

Angenehm zu tragen und schnelltrocknend - Funktionshemden und -blusen.
Funktionshemden oder Trekkingshirts trocknen schnell eignen sich hervorragend zum Tragen unter Hard- oder Softshelljacken.

Optimale Bewegungsfreiheit durch Funktionshosen

Funktionshosen sind die optimalen Begleiter auf einer Outdoor-Tour. Sie bieten dir Bewegungsfreiheit und es gibt sie in verschiedenen Materialien, so dass du die jeweils passende Hose für deine Bedürfnisse findest.

Für Unternehmungen bei wärmeren Temperaturen eignen sich Hosen aus leichtem, schnell trocknendem Material, die zusätzlich einen UV-Schutz bieten. Für anspruchsvollere Touren eignen sich festere Qualitäten, da sie sehr robust sind. Hosen aus strapazierfähigem und wasserabweisendem Softshell wiederum sind ideal bei Aktivitäten unter kälteren Bedingungen.

Auch interessant: Winterschlaf für dein Equipment: Lagerung und Pflege von Outdoor-Ausrüstung

Optimales Feuchtigkeitsmanagement durch Funktionsunterwäsche

Bei der Outdoorbekleidung solltest du auf keinen Fall auf Funktionsunterwäsche verzichten. Sie sorgt für ein optimales Wärme- und Feuchtigkeitsmanagement. Beim Schwitzen wird die Feuchtigkeit schnell vom Körper weg transportiert, sie trocknet schnell und hält deinen Körper warm. Je nach Jahreszeit gibt es unterschiedliche Arten von Funktionswäsche.

Regenkleidung hält dich trocken

Außerdem darf Regenkleidung im Rucksack nicht fehlen. Schnell kann ein ausgiebiges Regengebiet oder ein starker Wind aufziehen, so dass deine Softshell-Jacke alleine nicht mehr reicht. Wenn du dann noch eine wasserdichte Hardshelljacke sowie eine –hose in Reserve hast, bleibst du durch eine weitere Zwiebelschicht warm und trocken.

Besonders wichtig: der richtige Schuh

Ein weiteres Muss sind Wanderschuhe. Je nachdem, welche Outdoor-Aktivität du bevorzugst, gibt es entsprechende Schuhe: beispielsweise Trekkingstiefel oder Leichtwanderschuhe. Beim Kauf solltest du daher auf jeden Fall auf den Verwendungszweck achten.

Auch interessant: Pflegetipps für Wanderschuhe – schützen, was dich trägt

Sie sollten knöchelhoch sein, damit dein Fußgelenk nicht umknicken kann und der Fuß stabilisiert wird. Wasserfest, atmungsaktiv und bequeme Passform sind weitere Kriterien für einen Wanderschuh, der dich lange durch die Natur trägt.

Dieser Artikel wurde im Februar 2016 veröffentlicht und Oktober 2018 überarbeitet.