Offizieller Blog
Wandern

Wanderrucksack einstellen

So passt du deinen Wanderrucksack richtig an

Wanderrucksack richtig einstellen.

Steile Wege, eine anspruchsvolle Tour und ja, das Wetter natürlich … Beim Wandern gibt es so einige Herausforderungen. Damit der Wanderrucksack dich nicht zusätzlich belastet, muss er richtig am Körper sitzen. Hier verraten wir dir, wie du ihn optimal einstellst, damit das Tragesystem seinen vollen Nutzen entfalten kann.

Dein Wanderrucksack kann top ausgestattet sein – wenn er nicht richtig sitzt, kann er sein Können nicht wirklich ausspielen. Wanderrucksäcke sind in der Regel für Tageswanderungen ausgelegt und darauf ausgerichtet, eine Traglast von 2-7 Kilogramm zu transportieren. Es empfiehlt sich dabei, soviel wie nötig, aber so wenig wie möglich mitzunehmen.

Ein Wanderrucksack ist kein Trekkingrucksack!

Anders als bei Trekkingrucksäcken wird bei einem Wanderrucksack kein hohes Belastungsgewicht erreicht, deshalb ist es nicht nötig, die Wirbelsäule durch eine Umleitung des Gewichts in den Hüftbereich zu entlasten. Es sind die Schultergurte, die stattdessen das Gewicht des Gepäcks auf den Körper übertragen. Der Hüftgurt dient bei Wanderrucksäcken nur dazu, Lastwechselreaktionen zu reduzieren, ist aber nicht Teil des lastübertragenden Systems.

Ebenfalls interessant: Trekkingrucksack einstellen – So passt du Rückensystem und Riemen deines Rucksacks an

Im Fokus: Die Schultergurte

Während bei Touren- und Trekkingrucksäcken Positionierungshilfen wie das Leitersystem eine konkrete Hilfestellung hinsichtlich der Anpassung bieten, ist das bei Wanderrucksäcken nicht so eindeutig. Als Merksatz kann aber auf jeden Fall gelten: Das zentrale Bauteil für die Lastübertragung bei Wanderrucksäcken sind die Schultergurte. Aus diesem Grund beginnt die Anpassung des Rucksacks auch bei ihnen:

Wanderrucksack richtig einstellen - Die Schultergurte eines Wanderrucksack sollten immer straff gezogen werden.

Schritt 1: Rucksack aufsetzen und die Schultergurte straff ziehen

Schritt 2: Jetzt werden die Schultergurte schrittweise so weit gelockert, bis der Rucksack in einer für dich angenehmen Trageposition sitzt.

Schritt 3:Schließe den Hüftgurt. Je nach Oberkörperlänge und Rucksackmodell befindet sich dieser nun oft nicht im Bereich der Hüfte – das muss bei einem Wanderrucksack aber auch nicht unbedingt sein!

Schritt 4: Schließe den Brustgurt, um die Schultergurte zu fixieren. Wenn nötig, passe die Position des Brustgurtes an, er soll an einer für dich angenehmen Position sitzen.

TIPP: Hol’ dir jetzt unsere Ausrüstungs- und Packliste für Tageswanderungen als PDF-Download zum Abhaken.

Dazu dient der Hüftgurt

Sitzt der Hüftgurt in Höhe des Beckengürtels, kann er zur Lastübertragung genutzt werden, indem du ihn fest anziehst. Wenn sich dein Hüftgurt eher im Bauchbereich befindet, solltest du ihn nur so weit anziehen, dass er anliegt, ohne einzuschneiden oder die Atmung zu beeinträchtigen. Er dient dann dazu, deinen Rucksack fest am Rücken zu fixieren, so dass er beim Wandern nicht hin und her wackelt.

Lese-Tipp: Wanderrucksack oder Trekkingrucksack: Dieser Rucksack passt zu mir

Reisetasche Barrel 'M'

In der limitierten Sonderfarbe jetzt 20% günstiger!

  • Verstaubare Rucksackträger
  • 65 Liter Volumen
  • Robuste und pflegeleichte Materialien
  • Gepolsterter Boden
nur 88 Euro*
Zur Barrel
* Nur solange der Vorrat reicht.
Reisetasche Barrel von Tatonka in der Sonderfarbe red-blue
close-link